Vertrauensleutewahlen 2020

„Vertrauensleute sind ein wichtiger Pfeiler, um die Transformation zu wuppen“

  • 27.02.2020
  • Jörn Breiholz
  • Aktuelles, Betriebsräte/Vertrauensleute

Damit die Transformation gelingt, braucht es gut organisierte und engagierte Vertrauensleute (VL). Davon ist Patric Succo überzeugt. Er ist seit 2012 Vertrauensmann und seit 2018 Betriebsrat im Daimler Benz-Werk in Berlin-Marienfelde. Warum ihm die gewerkschaftliche Arbeit im Betrieb so wichtig ist, erzählt er im Interview.

Patrick Succo, Vertrauensmann bei Daimler Benz: "Mir bereitet die gewerkschaftliche Arbeit im Betrieb sehr viel Freude"

Was waren Deine Arbeitsschwerpunkte in den vergangenen Jahren?
Ich gestallte die betrieblichen IG Metall-Flugblätter, vor allem das VL-Info, das macht mir bis heute sehr viel Spaß. Wir Vertrauensleute erreichen somit so gut wie jede Kollegin und jeden Kollegen und halten sie dadurch immer auf dem neuesten Stand.

Warum kandidierst Du wieder als Vertrauensmann?
Weil mir die gewerkschaftliche Arbeit im Betrieb sehr viel Freude bereitet. Es ist mir außerdem sehr wichtig, eine starke Gemeinschaft im Betrieb zu haben, damit wir unsere Interessen auch in Zukunft weiterhin stark durchsetzen können.

Warum brauchen wir aktive Vertrauensleute in den Betrieben?
Bei den anstehenden Herausforderungen brauchen wir das Wissen von unseren Kolleginnen und Kollegen, von Jung und Alt, um die Transformation zu wuppen. Hierbei sind die Vertrauensleute ein wichtiger Pfeiler, sie sind das Sprachrohr der Belegschaft.

Welche Projekte bearbeitet Ihr derzeit im Betrieb?
Unsere aktuellen Projekte sind ganz klar die Organisationswahlen.

Wie unterstützt Dich die IG Metall bei Deiner Arbeit?
Sehr, vor allem bei rechtlichen Fragen, Seminaren und in der Tarifkommission.

„Nah dran und kompetent“ – so werden Vertrauensleute beschrieben. Was bedeutet das konkret?
Wir sind die IG Metall bei der täglichen Arbeit im Betrieb.

Was hast Du Dir für die kommende Wahlperiode vorgenommen?
Ich will die Arbeit der IG Metall deutlicher im Betrieb darstellen, sie weiter voranbringen und attraktiver für junge Menschen zu gestalten.

Welche Themen und Forderungen liegen Dir für die kommende Tarifrunde besonders am Herzen?
Die Mieten sind so hoch wie nie, Lebensmittel werden teurer, Autofahren ist mittlerweile Luxus.  Aus diesen Gründen darf eine prozentuale Forderung nicht fehlen. Die Arbeitsplatzsicherung als qualitative Forderung ist für mich ein Muss, damit meine Kinder keine Angst haben müssen, dass Papa bald nur noch beim Arbeitsamt hängt.