zweite Mahnwache bei Ledvance:

Schon mehr als 1.000 Unterstützer für Ledvance-Petition

  • 22.03.2018
  • rk
  • Aktuelles, Video, Betriebsräte/Vertrauensleute

Am Mittwoch hat die Ledvance-Belegschaft wieder einen ganzen Arbeitstag lang eine Mahnwache abgehalten, um ihren Betriebsratsvorsitzenden Andy Deininger bei den Gesprächen mit dem Arbeitgeber über den Erhalt des Standortes zu unterstützen.

Super Video mit spannenden O-Tönen der Belegschaft bei der Mahnwache

Während Andy Deininger sich auf den Weg zu den Verhandlungen nach Augsburg gemacht hatte, waren die ersten Kolleginnen und Kollegen schon um 5:00 Uhr im Berliner Werk und bereiteten die zweite Mahnwache der Ledvance-Belegschaft vor. Mit der fast zehnstündigen Mahnwache unterstützten die Kolleginnen und Kollegen einerseits Andy Deininger bei den Verhandlungen im 600 Kilometer entfernten Augsburg. Andererseits wollen sie den Beschäftigten zeigen, dass es sich lohnt, sich gemeinsam für die Arbeitsplätze im Berliner Ledvance-Werk einzusetzen.

Dafür sammelt die Belegschaft auch Unterschriften – und zwar äußerst erfolgreich: Schon über tausend Männer und Frauen vor allem aus Berlin haben die Kolleginnen und Kollegen schon überzeugen können, ihre Petition zu unterstützen. Wenn noch nicht unterschrieben hat, kann das hier tun.

Ein erstes zaghaftes Pflänzchen der Hoffnung hat die Berliner Ledvance-Belegschaft mit ihren zahlreichen Aktionen pflanzen können: Der Arbeitgeber hat signalisiert, dass er bereit sei, über das von der Belegschaft erarbeitete Wirtschaftskonzept für den Erhalt des Standorts zu sprechen. „Das haben wir dem großen Rückhalt in der Belegschaft zu verdanken“, sagt Andy Deininger. „Darüber freue ich mich sehr.“

Kommenden Mittwoch wird er wieder nach Augsburg reisen, um weiter zu verhandeln.   
    
 


Drucken Drucken