Aktionstag bei Siemens am 23. Mai

  • 25.05.2014
  • wv
  • Vertrauensleute

Am Freitag, den 23. Mai, hatte die IG Metall zusammen mit den Siemens-Betriebsräten und den Vertrauensleuten zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen. Grund der Aktion waren die vor zwei Wochen vorgestellten Pläne des Vorstands. Nach ihnen soll ein grundlegender Umbau im Konzern stattfinden. Wohin der Weg geht steht noch immer nicht fest.

Aktion vor dem Siemens-Verwaltungsgebäude

...in der Nonnendammallee

Fotos: Wilfried Völker

Es fehlt die Aussage ob Arbeitsplätze wegfallen. Einige Bereiche sollen an die Börse gehen und aus der Siemens AG herausgenommen werden, bei anderen hängt die Zukunft unter anderem von dem Zukauf von Alstom ab. Das stärkt nicht das Vertrauen der Mitarbeiter in die Führungsspitze.

Auch die Berliner Siemensbetriebe beteiligten sich an der Aktion. Schon morgens wurden die Nacht- und Frühschicht mit Informationsmaterial versorgt. Um 10:00 Uhr wurden in der Elsenstraße und vor dem Siemens-Verwaltungsgebäude sichtbare Aktionen gestartet. „Wir lassen Dich nicht im Regen stehen“ zeigten die Vertrauensleute und Betriebsräte in Siemensstadt eindrucksvoll den Kolleginnen und Kollegen. Olaf Bolduan, Mitglied des Gesamtbetriebsrats, sagte in seiner Rede, es werde sehr genau darauf geachtet, was zukünftig mit den fast 12.000 Arbeitsplätzen in Berlin geschieht. Bettina Haller, Vorsitzende des Konzernbetriebsrats, meinte vorher auf einem Pressetermin, dass ein weiteres Sparprogramm befürchtet werde.


Drucken Drucken