Jugenddemo vor dem Start

#FairWandel: Wir wollen sozial mitgestalten

29.06.2019 | Vor dem Roten Rathaus wird es immer voller. Junge Metaller und Metallerinnen aus der gesamten Republik trudeln ein. Sie wollen ein Zeichen setzen, schließlich werden Klimawandel und Transformation ihr Leben bestimmen. Damit der Wandel sozial geschieht, sind sie nach Berlin gekommen.

Stillschweigen

ATOS: Verhandlungen in kritischer Phase

28.06.2019 | Mit zahlreichen Aktionen haben die Beschäftigten Druck auf die ATOS-Geschäftsführung ausgeübt und für Bewegung in den Verhandlungen gesorgt. Diese befinden sich nach den Gesprächen am 26. Juni 2019 in Hamburg in einer kritischen Phase. Beide Seiten haben deshalb Stillschweigen vereinbart.

35 Stunden für alle:

OTIS zeigt rot für 35 Stunden

27.06.2019 | Auch die Kollegen von OTIS setzen ein klares Zeichen für gleiche Arbeitszeiten in ganz Deutschland.

#Fairwandel:

“Ich werde mein 35 Stunden T-Shirt tragen“

26.06.2019 | Die Viktoria auf der Siegessäule trägt in den Armen eine riesige IG Metall-Fahne – und zeigt damit weithin sichtbar, dass die #Fairwandel-Demo vor der Tür steht: Am kommenden Samstag kommen zehntausende IG Metallerinnen und Metaller nach Berlin, um für eine soziale, ökologische und demokratische Transformation zu demonstrieren. Im Interview erläutert Regina Katerndahl, die Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Berlin, warum sie die Demo so wichtig findet.

#Fairwandel

"Auf alle Fälle mit meinem Mann": Die IG Metall kapert die Stadt

26.06.2019 | Vorgestern Umhüllungsaktion von Karl Marx und Friedrich Engels, gestern bekam die Weltzeituhr ein rotes Kleid – und am Brandenburger Tor entsteht langsam die große Bühne, auf der die Redner und Musik-Acts wie Clueso oder Culcha Candela auftreten werden: Die IG Metall zeigt an mehreren Berliner Orten, dass sie am Samstag die Stadt entern wird. Marion Wenzel, Leiterin des IG Metall-Vertrauenskörpers im Siemens Dynamowerk, erläutert, was sie an der Großdemo wichtig findet.

ATOS-Warnstreik:

Drei Stunden lang keine neuen Knöllchen in Berlin

25.06.2019 | Bei ATOS in Berlin lief gestern zwischen 10:00 und 13:00 Uhr gar nichts mehr: In Adlershof, in der Sachbearbeitung von Parksündern und selbst in den Homeoffices legten die Beschäftigten die Arbeit nieder.

Ratgeber Sommerhitze:

Hitze am Arbeitsplatz: Diese Rechte haben Beschäftigte

25.06.2019 | Für viele ist die Arbeit dieser Tage eine höchst schweißtreibende Angelegenheit. Gewerkschaftsjurist Till Bender gibt Tipps und erklärt, welche Rechte Beschäftigte haben - und ab welchen Temperaturen der Arbeitgeber wie handeln muss.

Gegen Arbeitsplatzabbau und Verlagerung

IG Metall ruft ATOS-Beschäftigte in Berlin und Leipzig zum Warnstreik auf

25.06.2019 | Nach der äußerst erfolgreichen Berliner Demonstration mit 250 Beschäftigten vor dem Firmensitz vergangene Woche ruft die IG Metall die ATOS-Beschäftigten an den Standorten Berlin und Leipzig zum Warnstreik auf. Die Berliner Beschäftigten wehren sich damit gegen den geplanten Stellenabbau von etwa 100 der 500 Arbeitsplätze allein in Berlin.

Für Klimaschutz und sichere Arbeitsplätze:

#Fairwandel: Karl und Friedrich rot ummantelt

25.06.2019 | Mit Spaßaktionen an mehreren Standorten der Stadt bereiten Metallerinnen und Metaller die Berliner Bevölkerung auf die Großdemonstration der IG Metall am kommenden Samstag vor. Simon Sternheimer erklärt im Interview, warum er Karl Marx und Friedrich Engels besucht hat.

Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland:

„30 Jahre nach dem Mauerfall verweigern die Arbeitgeber eine Angleichung der Arbeitsbedingungen in Ostdeutschland“

23.06.2019 | Am 22. Juni wurde das 6. Gespräch zur Angleichung der Arbeitszeit in Ostdeutschland mit den Arbeitgebern nach 13 Stunden ohne Vereinbarung weiterer Termine beendet.

Starker Auftritt der Atos-Beschäftigten:

„Wir zahlen nicht für Eure Krise“

20.06.2019 | Gut 250 ATOS-Beschäftigte haben der Deutschland-Chefin Ursula Morgenstern während einer Demonstration und der anschließenden Betriebsversammlung ihre Sicht auf Stellenabbau und Kürzungspläne deutlich gemacht: „So nicht“, war der einhellige Tenor – um gleichzeitig anzubieten, dass im Dialog zwischen Geschäftsführung und Belegschaft viele Dinge besser werden können.

Management bleibt phantasielos

Ideen- und verantwortungslose Entlassungs- und Abbauprogramme bei Siemens

19.06.2019 | Die Energiewirtschaft stellt jetzt weltweit die Weichen für die Zukunft – und dem Siemens-Management fällt wieder einmal nichts Anderes ein, als Beschäftigte vor die Tür zu setzen und Unternehmensteile auszugliedern. In Deutschland geht es um 1.400 Arbeitsplätze, die gestrichen werden sollen, auch Berlin als größter deutscher Produktionsstandort ist betroffen – die Beschäftigten hier sind sauer auf Joe Kaeser & Co.

Management bleibt phantasielos:

Ideen- und verantwortungslose Entlassungs- und Abbauprogramme bei Siemens

19.06.2019 | Die Energiewirtschaft stellt jetzt weltweit die Weichen für die Zukunft – und dem Siemens-Management fällt wieder einmal nichts Anderes ein, als Beschäftigte vor die Tür zu setzen und Unternehmensteile auszugliedern. In Deutschland geht es um 1.400 Arbeitsplätze, die gestrichen werden sollen, auch Berlin als größter deutscher Produktionsstandort ist betroffen – die Beschäftigten hier sind sauer auf Joe Kaeser & Co.

Jetzt endlich gleiche Arbeitszeiten in ganz Deutschland:

Die Ewiggestrigen vom Arbeitgeberverband

19.06.2019 | Als wenn es um ihr eigenes Überleben ginge, halten die Arbeitgeber 30 (!) Jahre nach dem Mauerfall an längeren Arbeitszeiten im Osten fest – wenn sie könnten, würden sie wahrscheinlich auch Erich Honecker wieder ausbuddeln. Mit einem Aktionstag haben heute Beschäftigte aus 30 Betrieben von Berlin bis Sachsen klar gemacht, dass es am Verhandlungstisch ab Freitag Lösungen geben muss – das Hinhalten ist vorbei.

Demo gegen Abbaupläne beim IT-Riesen ATOS

Zehn Prozent Umsatzrendite – aber 20 Prozent der Beschäftigten abbauen

18.06.2019 | Das Management des französischen IT-Riesen ATOS will noch mehr Profit – und dazu 20 Prozent der Beschäftigten in Deutschland loswerden. Allein in Berlin wären 100 der 500 Beschäftigten betroffen: Die wehren sich mit einer Demonstration am morgigen Mittwochmorgen

Nach sieben Verhandlungsrunden

Mehr Geld für Beschäftigte im Kfz-Handwerk

17.06.2019 | IG Metall und Arbeitgeber haben sich geeinigt: Die rund 37.000 Beschäftigten des Kfz-Handwerks in Berlin, Brandenburg und Sachsen bekommen in zwei Stufen mehr Geld – erstmalig gibt es 2,7 Prozent mehr zum 1. Juli 2019, zum 1. Juli 2020 kommen weitere 2,6 Prozent dazu. Die Brandenburger Einkommen steigen sukzessive auf das Berliner Niveau.

Solidarität zeigen:

Gewerkschaften in Brasilien stark unter Druck

17.06.2019 | Wie der Rechtsextremist Jair Bolsonaro mit seiner neuen Regierung den Gewerkschaften zusetzt, diskutieren Antonio Lisboa und Clair Ruppert von der CUT, dem größten gewerkschaftlichen Dachverband Brasilien, auf Einladung des AK Internationalismus der IG Metall Berlin und mehrerer lateinamerikanischer Initiativen.

Unsere Social Media Kanäle