Alle Meldungen / Meldungsarchiv

Nach Datum filtern

Kundgebung am 1. März, 12 Uhr Neptunbrunnen am Roten Rathaus

Industriearbeitsplätze: Ohne Herz verschwindet auch der Verstand

25.02.2021 | Der Siemens Energy-Vorstand will in Berlin über 700 Arbeitsplätze vernichten und die Verbrennungssystemfertigung ins Ausland verlagern. Auch der Daimler-Vorstand will das Werk in Marienfelde rasieren. Beides ist kurzsichtig. Die Industriearbeitsplätze sind der Schlüssel für eine gute Transformation. Sie müssen in Berlin erhalten bleiben.

Erste Aktion für einen fairen Tarifvertrag

Berliner Glas: Tarifwechsel in diesem Jahr

24.02.2021 | Am Mittwoch, den 24.2. trugen viele Beschäftigte einen Button „Mehrwert mit Tarif“ und signalisierten damit dem Arbeitgeber, was sie von ihm erwarten: einen Tarifvertrag für ihre Branche, einen IG Metall-Tarifvertrag.

Neues von der AG Medien

Senioren-Report Nr. 106

19.02.2021 | Zur Zeit gibt es keine Mitgliederversammlungen oder -treffen, dennoch arbeitet die Redaktion des Senioren-Reports weiter. Im home-office und mit Video-Konferenz haben wir eine weitere Ausgabe fertiggestellt.

Tarifrunde: GE Power-Beschäftigte setzen Zeichen

Es geht um viel – es geht um den Flächentarifvertrag

17.02.2021 | Der Betriebsrat von GE Power hat spontan eine Fotoaktion zur Tarifrunde gestartet. Daraus ist ein Plakat geworden, auf dem sich GE-Kolleginnen und Kollegen für die Forderungen der IG Metall in der Tarifrunde stark machen. Und eines ist klar: für drei Stunden mehr Arbeit, muss es auch mehr Geld geben.

IG Metall fordert Re-Kommunalisierung großer Immobilienkonzerne

Wohnraumspekulation frisst Löhne auf

16.02.2021 | Viele Normalverdiener, Familien, Studierende und Rentner können sich Berlins steigende Mieten nicht mehr leisten und leben in ständiger Angst vor der nächsten Mieterhöhung, während Immobilienunternehmen riesige Gewinne machen. Deshalb unterstützt die IG Metall Berlin die Initiative „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ und fordert alle Berlinerinnen und Berliner dazu auf, sich an der zweiten Stufe des Volksbegehrens zu beteiligen.

Tariferhöhung

ASB Autohaus Berlin: Mehr Geld ab März

11.02.2021 | Die Beschäftigten im ASB Autohaus Berlin bekommen ab März 2021 mehr Geld. Die Tarifparteien vereinbarten neben einer Lohn- und Gehaltserhöhung auch eine Änderung der Lohn- und Gehaltsgruppenschlüssel, die auf die Schlüssel des Flächentarifvertrages abgestimmt wurden.

Öffentlicher Nahverkehr gehört in öffentliche Hand

IG Metall-Berlin lehnt Zerschlagung der S-Bahn ab

10.02.2021 | Bis zum 15. Februar 2021 können sich private und öffentliche Anbieter an der Berliner S-Bahn-Ausschreibung bewerben. Im schlimmsten Falle ist bald ein Dutzend unterschiedlicher Akteure für Teilnetze, Bau, Wartung und Betrieb verantwortlich. Chaos ist vorprogrammiert. Die IG Metall Berlin lehnt deshalb eine Privatisierung und Zerschlagung ab und fordert einen Stopp des Vergabeverfahrens.

Nachhaltig mit den Beschäftigten

Siemens Energy – Personalabbau stoppen!

07.02.2021 | Am Donnerstag haben 300 Beschäftigte vor dem Gasturbinenwerk für ihre Arbeitsplätze und für ein nachhaltiges Konzept demonstriert. Am Samstag haben einige von Ihnen ein Zeichen am Brandenburger Tor gesetzt, dass die Beschäftigten ihre Arbeitsplätze nicht einfach aufgeben werden.

Kundgebung gegen Kahlschlag

Gasturbinenwerk: Entscheidender Kampf um Standort und Arbeitsplätze

04.02.2021 | Das Wetter ist garstig an diesem Donnerstagmorgen in der Huttenstraße. 300 Beschäftigte verlassen trotzdem ihr Werk und kommen raus. Sie sind fassungslos über die Pläne des Vorstands, weite Teile der Fertigung verlagern und damit dem Gasturbinenwerk sein Herz entreißen zu wollen. Die Botschaft von Betriebsrat, Beschäftigten und IG Metall ist deutlich: So einfach wird das nicht.

Kahlschlag im Berliner Gasturbinenwerk und im Moabiter Service

Siemens Energy: Vorstand lässt über 700 Berliner Arbeitsplätze über die Klinge springen

03.02.2021 | Der Vorstand der Siemens Energy AG spielt unfair. Gasturbinen will der Konzern auch weiterhin produzieren, aber viele Komponenten nicht mehr in Berlin – dafür unter anderem im autoritär regierten Ungarn. Klimawandel und Transformation liefern jetzt den Vorwand. Es geht auch um höhere Profite. Dafür lässt der Vorstand über 700 Arbeitsplätze im Berliner Gasturbinenwerk über die Klinge springen.

Siemens Energy – Kahlschlag im Berliner Gasturbinenwerk und im Moabiter Service

Vorstand lässt über 700 Berliner Arbeitsplätze über die Klinge springen

03.02.2021 | Der Vorstand der Siemens Energy AG spielt unfair. Gasturbinen will der Konzern auch weiterhin produzieren, aber viele Komponenten nicht mehr in Berlin – dafür unter anderem im autoritär regierten Ungarn. Klimawandel und Transformation liefern jetzt den Vorwand. Es geht auch um höhere Profite. Dafür lässt der Vorstand über 700 Arbeitsplätze im Berliner Gasturbinenwerk über die Klinge springen.

Siemens Energy

Vorstand will 3.000 Stellen in Deutschland abbauen

03.02.2021 | Der Vorstand von Siemens Energy will weltweit 7.800 Stellen abbauen und damit seine Profitabilität auf Kosten der Beschäftigten steigern. In Berlin könnten über 500 Arbeitsplätze wegfallen, befürchtet die Berliner IG Metall. Exakte Zahlen werden erst am Abend veröffentlicht. IG Metall und Gesamtbetriebsrat haben mit einem Zukunftsvereinbarung aber Schlimmeres verhindern können.

Bildung - Aktualisiert am 1. Februar 2021

Update: Digitales Bildungsprogramm der IG Metall

01.02.2021 | Für Metallerinnen und Metaller bieten die IG Metall-Bildungszentren zusammen mit den Bezirksleitungen und den Geschäftsstellen Online-Seminare an. Das digitale Bildungsprogramm informiert über Themen, Zeiten und Anmeldung.

Berliner Migrationsausschuss hat gewählt

Vielfältig aufgestellt

01.02.2021 | Um gerade Menschen mit einer Migrationsbiografie für die IG Metall zu gewinnen und ihre Interessen im Job, in der Gesellschaft und in der IG Metall gut zu vertreten, gibt es den Berliner Migrationsausschuss. Der hat sich nun für die nächsten 4 Jahre neu zusammengesetzt.

IG Metall Berlin blickt ins neue Jahr

„Die neue Welt ist schon da, wir werden sie gestalten“

28.01.2021 | Trotz Pandemie und Transformation – die IG Metall Berlin blickt selbstbewusst ins neue Jahr. 2020 hat sie in ihren Betrieben Mitglieder hinzugewonnen. Die Krise offenbart, wie wichtig Gewerkschaften als gestalterische und schützende Kraft sind. Und die Transformation eröffnet die Chance, die Zukunft der Arbeit in der Hauptstadt ökologisch und sozial zu gestalten.

IG Metall Berlin blickt ins neue Jahr

„Die neue Welt ist schon da, wir werden sie gestalten“

28.01.2021 | Trotz Pandemie und Transformation – die IG Metall Berlin blickt selbstbewusst ins neue Jahr. 2020 hat sie in ihren Betrieben Mitglieder hinzugewonnen. Die Krise offenbart, wie wichtig Gewerkschaften als gestalterische und schützende Kraft sind. Und die Transformation eröffnet die Chance, die Zukunft der Arbeit in der Hauptstadt ökologisch und sozial zu gestalten.

Handwerk

Neue Tarifabschlüsse für zahlreiche Gewerke

27.01.2021 | Tarifverhandlungen in der Pandemie zu führen, ist eine außergewöhnliche Herausforderung. Das kann man auch an den Ergebnissen ablesen. So sind die aktuellen Erhöhungen im Elektro- und im Parkettleger-Handwerk das Ergebnis früher terminierter Verhandlungen. Alle anderen Abschlüsse konnten unter den Bedingungen von Corona und Lockdown vereinbart werden.

Zweite Tarifverhandlung M&E in Berlin und Brandenburg:

„Die wichtigste Investition in die Zukunft ist die in die Beschäftigten selbst“

23.01.2021 | Am 21. Januar haben die IG Metall und der Arbeitgeberverband VME für Berlin-Brandenburg die Tarifverhandlungen für die rund 110.000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie in Berlin und Brandenburg fortgesetzt.

Berliner Glas am Scheideweg?

Trotz Rekordgewinnen Entgelte unter Branchenniveau und drohende Aufspaltung

22.01.2021 | Gestern erschien in der FAZ ein Artikel, der bei der Belegschaft von Berliner Glas zu Recht für Unruhe sorgte. Demnach könnte eine Aufspaltung des Unternehmens bevorstehen. Das Management lässt die Beschäftigten bisher in Unklarheit. Auch die Tarifsituation kommt in dem Artikel zur Sprache. Trotz Rekordgewinne zahlt das Unternehmen Entgelte, die deutlich unter dem branchenüblichen Niveau liegen.

Unsere Social Media Kanäle